Bereits zum fünften Mal hat die Aktion Aufwind ihre „Schulranzenaktion“ umgesetzt und 63 Kinder aus der Region mit einem nagelneuen Schulranzen beschenkt. Damit engagiert sich das soziale Hilfsprojekt der Sparkassenstiftungen Zukunft für die Stadt und für den Landkreis Rosenheim für eine größere Chancengleichheit von Kindern aus bedürftigen Familien in der Region.

Neue Schulausstattung? Für manche Familien schlichtweg unmöglich

„Familien, denen es am Nötigsten fehlt, können sich eine neue Schulausstattung schlichtweg nicht leisten“, sagt Andrea Janshen von den Sparkassenstiftungen Zukunft. „Hier springt die Aktion Aufwind ein.“ Damit diese konkrete Hilfe möglichst viele Kinder erreicht, arbeitet die Aktion Aufwind eng mit den Tafeln in der Region und mit der Rosenheimer Aktion für das Leben e.V. zusammen: Hier können die Eltern den Antrag auf einen Schulranzen inklusive Federmapperl und Brotzeitbox stellen und diesen später abholen.

Die beiden Sparkassenstiftungen Zukunft haben die Aktion Aufwind in Kooperation mit der Diakonie Rosenheim und der Arbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrtspflege 2012 ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist es, sozialer Ausgrenzung von sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen in Stadt und Landkreis Rosenheim entgegen zu wirken und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen.

Aktion Aufwind ist weiterhin auf Spenden angewiesen

Die Aktion Aufwind finanziert sich allein über Spenden. Ihr Ziel ist es, sozialer Ausgrenzung von bedürftigen Kindern und Jugendlichen in Stadt und Landkreis Rosenheim entgegen zu wirken und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Jeder Spende kommt direkt bei den Kindern an, die dringend Unterstützung benötigen. Helfen auch Sie! Jetzt spenden

Mit der „Schulranzenaktion“ wirkt die Aktion Aufwind sozialer Ausgrenzung bei Schulbeginn entgegen.