Scherenschnitt-Trickfilm-Workshop in den Osterferien

In den Osterferien fand bei „Kind und Werk“ ein besonderer Workshop statt: das Erstellen eines Scherenschnitt-Trickfilmes. Dank Förderung durch die Aktion Aufwind konnten auch einige Kinder daran teilnehmen, deren Eltern die Kursgebühren nicht finanzieren konnten. An dem Workshop nahmen schließlich zehn Kinder im Alter zwischen 8-12 Jahren, die sich vorher nicht kannten. Die Leitung des Kurses übernahm die Medienmacherin Sonja Wessel (www.medienwirkstatt.de). „Es war ein aussergewöhnlicher Workshop“, so die Kursleiterin. „Obwohl sich die Kinder nicht kannten, arbeiteten sie von Anfang an hervorragend zusammen.“

Aus vielen Ideen entstand mit großem Spass eine lustige runde Geschichte, in die so widersprüchliche Figuren wie eine Meerjungfrau und das Sondereinsatzkomando SEK eingebaut wurden. Das Papier für die Hintergründe seschöpften die Kinder selbst. „Das bereicherte den Gesamtprozess und das Endergebnis sehr“, so Wessel. Die Gruppe arbeitete insgesamt fünf Tage lang mit großer Begeisterung an Figuren, Animation, Vertonung und Videoschnitt,. Das Ergebnis: 1.500 Einzelbilder und 100 Tonaufnahmen, aus welchen ein 4 1/2 Minuten langer Trickfilm entstand. Drei der jungen Kursteilnehmer vollendeten an einem Extranachmittag und Abend noch den Videoschnitt. Somit ist der gesamte Trickfilm, bis auf den Abspann, allein von den Kindern gemacht worden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Geschichte, Material und Technik – die Kinder haben alles selbst gestaltet und gemacht.