Die Technische Hochschule Rosenheim nimmt am Solar Decathlon Europe (SDE) teil, ein internationaler, studentischer Wettbewerb im energieeffizienten und ressourcenschonenden Bauen. Unterstützung kommt auch von den Sparkassenstiftungen Zukunft für die Stadt und für den Landkreis Rosenheim. „Bei dem Wettbewerb ist Know-how gefragt, aber auch Teamfähigkeit. Eine Teilnahme ist für alle Teammitlieder eine großartige Chance, sich zu beweisen und unglaublich wertvolle Erfahrungen für die eigene berufliche Zukunft zu sammeln. Deswegen fördern beide Sparkassenstiftungen Zukunft das Projekt sehr gerne“, so Alexa Hubert, geschäftsführendes Vorstandsmitglied.

Der Contest verbindet gesellschaftliches Engagement mit fachlichem, theoretischem und praktischem Lernen. Bereits 2010 nahm das Team „IKAROS Bavaria“ der Hochschule am SDE in Madrid teil und erreichte als bester deutscher und bester europäischer Teilnehmer insgesamt den zweiten Platz. Auch hier waren die Sparkassenstiftungen Zukunft Förderpartner.

Solar Decathlon Europe 2021

Der „Solare Zehnkampf“ ist ein Wettbewerb, bei dem 18 Hochschulen und Universitäten aus elf Ländern gegeneinander antreten. Ziel ist es, das Gebäude der Zukunft zu entwerfen, welches nur durch Solarenergie betrieben wird.

Im Wettbewerbsfokus steht nachhaltiges Bauen und klimafreundliches Wohnen im städtischen Raum. Zur Auswahl stehen drei Wettbewerbsaufgaben, die sich alle mit der Sanierung und der Erweiterung von städtischen Gebäuden beschäftigen, dem größten Potenzial der urbanen Energiewende. Die studentischen Teams entwickeln Entwürfe für eine energieeffiziente Architektur auf Basis real existierender Gebäude.

Die Rosenheimer Studierenden planen die Renovierung eines Bestandsgebäudes und deren Aufstockung in Holzbauweise. Im Anschluss wird ein voll funktionsfähiger Prototyp im Maßstab 1:1 entwickelt, der einen Ausschnitt aus der Aufstockung darstellt. Die Entwürfe und die Prototypen werden von einer Fachjury während der Ausstellung in Wuppertal in zehn Wettbewerbsdisziplinen bewertet. Währenddessen stehen den Besucher*innen die Häuser offen. Corona-bedingt wurde der Wettbewerb von September 2021 auf Juni 2022 verschoben, wo über 150.000 Leute erwartet werden.

Level up your living!

„Wir wollen einen nachhaltigen, klimaneutralen und bezahlbaren Wohnraum schaffen, der sich durch flexible Nutzung an die individuellen Lebensmodelle und Bedürfnisse unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen anpasst. Unser innovatives Wohnkonzept – die Aufstockung von Bestandsgebäuden – soll die deutschen Innenstädte nicht nur architektonisch und ästhetisch, sondern auch gesellschaftlich aufwerten.“ – so die Leitvision des Teams.

An der Technischen Hochschule Rosenheim arbeiten rund 50 Studierende verschiedener Studienrichtungen an den vom SDE21 gestellten Wettbewerbskriterien:

  1. Architektur
  2. Ingenieurwesen & Konstruktion
  3. Energie Performance
  4. Bezahlbarkeit & Rentabilität
  5. Kommunikation, ,Bildung & soziales Bewusstsein
  6. Nachhaltigkeit
  7. Komfort
  8. House Functioning
  9. Urbane Mobilität
  10. Innovation

Unterstützt wird das Projekt auch vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie vom Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr.

Mehr Infos auf levelup-ro.de und sde21.eu.