Im November 2019 war im Katholischen Bildungswerk bereits zum zweiten Mal eine Ausstellung über die „Religionen der Welt“ zu sehen. Zahlreiche Ausstellungsstücke zeigten die Gemeinsamkeiten und die Vielfalt in Judentum, Christentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus. Dank Förderung durch die Sparkassenstiftung Zukunft für die Stadt Rosenheim waren die Inhalte nun auch für Menschen mit Behinderungen wunderbar aufbereitet.

Weltreligionen mit allen Sinnen erleben

Die überarbeitete Ausstellung lud dazu ein, die fünf Weltreligionen mit allen Sinnen zu erleben und Neues zu erfahren. In die Neugestaltung hatten sich Schülerinnen und Schüler des Karolinengymnasium Rosenheim einbringen können. Ihre kreativen Ergebnisse aus dem P-Seminar stellen sie nun zur Verfügung. Zum Beispiel einen meditativ gestalteten Raum: Mit Händen, Ohren, Augen, Nase, Gaumen – womöglich auch mit dem Herzen – war zu entdecken, wie Religion im Alltag gelebt wird und Menschen durch ihren Glauben Hilfe erfahren. So konnten Gegenstände ertastet, Klappen und Deckel geöffnet werden. Die wichtigsten Texte lagen in „Leichter Sprache“ vor.

Hilfsmittel eingesetzt zur besseren Informationsweitergabe

Für Menschen mit Sehbehinderung kam ein besonderer „Hörstift“ zum Einsatz. Andere Textteile waren in Brailleschrift verfasst. Für Menschen mit Hörbehinderung gab es Videos in Gebärdensprache. Dabei waren alle Stationen für Rollstuhlfahrer zugänglich.

Die zahlreichen Stationen geben einen guten Überblick über verschiedenen „Religionen der Welt“.