Mehr Austausch und Begegnung in der Gemeinde – für die Schechener ist dieser Wunsch Wirklichkeit geworden: Mit der Einweihung der großen „Seniorenwohnanlage Modest-Mitterhuber-Stiftung“ im Juni 2019 konnte auch ein Begegnungszentrum für Senioren und Vereine eröffnet werden. Dieses ist wichtiger Bestandteil im Gesamtkonzept des Wohnprojekts.

Auch die Sparkassenstiftung Zukunft für den Landkreis Rosenheim hat sich in das Projekt eingebracht: Mit der Förderung einer mobilen Trennwand übernimmt sie einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Schaffung vielfältiger Nutzungsmöglichkeiten für das Begegnungszentrum.

Begegnungszentrum für alle Schechener geschaffen

Generell steht das neue Gemeinschafts- und Begegnungszentrum allen Schechener Bürgerinnen und Bürgern offen: Das Büro dient als Anlauf- und Beratungsstelle für ältere Menschen. Die Nachbarschaftshilfe und die Pfarreien haben die Möglichkeit, von hier aus verschiedene Angebote zu koordinieren. Der Veranstaltungsraum kann von Senioren und von den örtlichen Vereinen genutzt werden. Hier können Seniorengymnastik, Malkurse, Gedächtnistraining u.a. angeboten werden. Auch die neu gegründete Demenzgruppe will sich hier treffen.

„Damit entsteht eine notwendige und sinnvolle Ergänzung zur Wohnanlage, um die Bewohner ins Dorfleben zu integrieren“ erklärt Alexa Hubert geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Sparkassenstiftung Zukunft für den Landkreis Rosenheim das Engagement der Stiftung. „Außerdem wird das ehrenamtliche Engagement in der Gemeinde Schechen durch die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten gestärkt“.

Zur Einweihung der neuen Seniorenanlage mit Begegnungszentrum kamen zahlreiche Gäste.